2020 – Lucas Nitschke

Hi, ich bin Lucas!

Man könnte mich wahrscheinlich am besten als aufstrebender Künstler, mit einem hang fürs abgedreht-popkulturelle bezeichnen.

Was ich bis jetzt so erreicht habe? Ich besuchte bis Juni 2019 die Freie Waldorfschule Kiel und eröffnete im Februar 2020 meine erste Solo-Ausstellung. Mit Lvl. 20 habe ich also den Charaktereditor und das Tutorial abgeschlossen und kann mich jetzt auf das eigentliche Abenteuer konzentrieren!

Kommen wir nun zu den bunten Bildern!

In meiner Kunst geht es oft um die Darstellung von Porträt und Charakter in einer surrealen, fantasievollen Umgebung. Inspiriert werde ich dabei von Geschichten aus Animes wie Neon Genesis Evangelion, Kill la Kill und My Hero Academia, sowie Videospielen wie Nier: Automata und Guild Wars 2. Wie man noch merken wird, bin ich, was Pop Kultur und Kunst angeht, besonders den Fantasy, Science-Fiction und Horror Genres zugetan, sowie dem Konzept von Gegensatz und Gleichgewicht, welches sich von der Dynamik des Yin und Yang ableitet. Meine Bilder beschäftigen sich dementsprechend oft mit Themen wie Licht und Schatten, Gut und Böse, Helden und Schurken, Engel und Dämonen, Götter und Teufel.

Übrigens, Salz und Pfeffer würden zwar farblich passen, ergeben aber erst in der Dreifaltigkeit mit Zucker wirklich Sinn. Wie ich darauf komme? Weil ich es spannend finde, zwei Extremen ein neutrales Bindeglied zu geben. Ein prominentes Beispiel für diese Idee wäre die Erde, welche als Ebene der Sterblichen zwischen den unsterblichen Ebenen von Himmel und Hölle steht. Spätestens jetzt müsste auffallen, dass ich von religiösen Motiven sehr fasziniert bin. Zwar gehöre ich selbst keiner Religion an, finde aber, dass religiöse Elemente wie zum Beispiel das Kreuz einem Bild eine höhere Ebene geben können, um somit eine noch tiefergehende Geschichte zu erzählen.

Genau in diesem Punkt spiegelt sich auch die Intention meiner Bilder wieder: Sie sollen Geschichten erzählen. Ich gebe die Motive und eine ungefähre Idee vor und der Betrachter interpretiert daraus seine eigene Geschichte. Das sprechende Zauberbuch Librom aus dem Videospiel Soul Sacrifice Delta hat es am besten gesagt:

„Hier beginnt deine Geschichte.“

So, nach dieser Abhandlung über Motive und Inspirationen, folgt nun eine Dissertation, die sich mit der Frage befasst: „Welche Materialen verwende ich und welche Formen der Kunst praktiziere ich?“, gefolgt von einer ausführlichen Erklärung des Kunstbegriffes.

Natürlich nicht. Der folgende Abschnitt ist sogar kürzer und hat viele bunte Bilder zum Anschauen! Trotzdem werde ich die oben gestellte Frage beantworten, da sie Kernthema des folgenden Textes ist.

Ich arbeite überwiegend mit Acryl auf Leinwand, wobei meine eigentliche Stärke in der Zeichnung liegt. Zudem beschäftige ich mich mit Digital Art, in der sowohl mein zeichnerisches, als auch mein malerisches Können zum Einsatz kommen.

Zusätzlich zu meinen Bildern, inszenierte ich mich hin und wieder auch schon selbst als Kunstfigur. Mit Face Paint und Kostüm, habe ich mich von der Cosplay Szene inspirieren lassen und trat während einiger Schulveranstaltungen und Ausstellungseröffnungen als eine Inkarnation meines Alter Egos Lux auf.

Apropos Ausstellungseröffnungen, (Yay, Überleitung!) wie ich anfangs bereits erwähnt hatte, eröffnete ich am 07.02.2020 meine erste, eigene Kunstausstellung in der Residenz am Park (Harmsstraße 104 – 122) in Kiel, mit dem Titel Nephilim.

Die Bilder dieser Ausstellung beschäftigen sich oftmals, wie oben bereits ausführlich erwähnt, mit der Idee von Gegensatz und Gleichgewicht, sowie verschiedenen Geschichten aus Videospielen, Filmen, Serien, Anime, Manga, Comics und Büchern, die zu meiner Inspiration und Leidenschaft geworden sind.

Neben psychologischen Einblicken, göttlichen Wesen und charismatischen Dämonen, spielen vor allem Drachen eine sehr große Rolle in meinen Bildern. So wie dieser hier!

Dreaming Dragon.

Er durchwandert die Ebenen der Existenz und beschützt die Träumer auf ihrer Reise durch die Welten, welche hinter den bekannten Sphären liegen.“

Zumindest ist das die grobe Idee seiner Geschichte. Kleine Anekdote: Ich habe ihn ursprünglich schon 2014 für meine Jahresarbeit in der 8. Klasse gemalt und jetzt, Jahre später, mit Hilfe meiner neuen Fähigkeiten überarbeitet und verbessert.

Ich glaube, ich habe hier irgendwo noch das Original rumliegen… Ah! Hier:

Tadaa! Die Ursprüngliche Idee aus 2014, von einem Drachen, der ein Schloss auf dem Rücken trägt und von dem Spiel Monster Hunter inspiriert wurde.

Um das ganze hier mal zu einem Ende zu führen, Solltest du, werter Leser, also Interesse an Kunst aus dem Bereich bunter Fantasy und düsterer Science-Fiction, mit einer Vorliebe für Portrait, Figur und DRACHEN! haben, dann wäre es mir eine Freude, dich an meinem Stand auf der Kunstmeile begrüßen zu dürfen!

Halte einfach nach den Bildern Ausschau, die am wenigstens nach klassischer Kunst aussehen!

Für weitere Einblicke, verlinke ich hier noch meine Social Media Kanäle und füge diesem Beitrag ein paar zusätzlich werke in Galerie-Form an.

Ich freue mich schon auf eine fantastische Ausstellung, und werde mein Bestes geben, um so viel gutes wie möglich dazu beitragen zu können! Steht’s nach dem Motto:

Weiter und immer weiter! Plus Ultra!

Mein Kontakt und Social Media:

Telefon: 0173 8236453

E-Mail: lucn99@icloud.com

Instagram: https://www.instagram.com/luxlikehero/

Patreon: https://www.patreon.com/luxlikehero?fan_landing=true

Mehr Bilder!

Gemälde:

Zeichnungen:

Digital Art:

Performance:


Schlagwörter: , , , , , ,
Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht20. April 2020 von Lucas Nitschke in Kategorie "Künstler 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.